Die Abt. Boxen der Hochschulsportgemeinschaft DHfK betreibt den Boxsport schwerpunktmäßig als Wettkampfsport. Ausgeübt wird bei uns das "Olympische Boxen" nach den Regeln des Deutschen Boxverbandes (DBV) und der Weltförderation AIBA (Association Internationale de Boxe Amateure), denen wir angeschlossen sind. Sowohl Wettkampf- als auch Freizeitsportler trainieren bei uns. Geleitet wird Abteilung von lizensierten Trainern. Willkommen sind SportlerInnen ab dem 10. Lebensjahr.

 

Ausgehend von der Initiative "Integration durch Sport" und unserer eigenen Philosophie setzen wir keine Grenzen hinsichtlich Hautfarbe, Religion oder Geschlecht unserer SportlerInnen. In unseren Reihen finden sich Studenten, Schüler, Arbeiter, Geschäftsleute, Erwerbslose, Angestellte und Akademiker. Wir sehen uns in der Tradition unseres Trainervaters, des erfahrenen und renommierten Trainingsmethodikers, Dr. Jochen Berger, der leider 2009 unerwartet verstarb. 

 

Alle SportlerInnen trainieren bei uns gemeinsam. Dabei wird darauf geachtet, dass jeder Sportler gemäß den Anforderungen für Wettkampf oder Freizeit und angesichts des vorhandenen Trainingsstandes, Fähigkeiten und Alter bei uns eingesetzt und trainiert wird.

Hervorragende und erfolgreiche Sportler wie Artak Israyelyan, Internationaler Deutscher Juniorenmeister, der bei Deutschen Meisterschaften platzierte und Ligaerfahrene Lewon Israyelyan oder Albert Wasilew, mehrfacher Ostdeutscher Meister und Deutscher Mannschaftsvizemeister, geben so ihr Können und ihre Erfahrung an alle Trainingsteilnehmer weiter.

 

Mit Erfolg betätigt sich unsere Abteilung auch als Stützpunkt des Projekts „Integration durch Sport“ des Deutschen Olympischen Sportbundes und des Landessportbundes. Entsprechend sind viele junge Sportler aus verschiedenen Nationen aktive und erfolgreiche Mitglieder unseres Vereins.

 

Als Hochschulsportgemeinschaft zählen wir weiterhin viele Studenten und Universitätsangehörige zu unseren Mitgliedern.

 

Wir trainieren in der Boxhalle der Universität Leipzig in der Jahnallee 59. Wie auf den Fotos zu sehen ist, ist die Halle mit ausreichend Sandsackaufhängungen, Wandpolstern, Wandspiegeln und einem Ring bestens für das Boxtraining auisgestattet. 

Sowohl Sparrings- als auch Ballhandschuhe (für die Sandsackarbeit) stehen zur Verfügung. Die Sportler benötigen lediglich eigene Bandagen und übliche Sportkleidung.

 
Trainiert wird jede Woche Montags, Dienstags, Donnerstag und Freitags, sowie nach Vereinbarung auch Samstags. Mitglieder des Vereins können an allen Trainings teilnehmen.

Der Mitgliedsbeitrag beläuft sich für Kinder, Schüler, Studenten, Erwerbslose und Rentner auf 54 €, für Erwerbstätige 60 € , sowie für Inhaber eines Leipzig-Passes 30 € im Halbjahr. Hinzukommt ein jährlich einmaliger Zusatzbeitrag von 35 €.

 

 

Wer Interesse am Boxsport und an einem Vereinsbeitritt hat, der schaut direkt beim Training vorbei oder meldet sich bei unserer HSG: http://www.hsg-dhfk-leipzig.com/13941.html